News2019-02-08T13:48:52+00:00

Was ist die Embryo-Einstufung?

Die Embryo-Einstufung ist ein Testverfahren, um die Lebensfähigkeit von Embryonen herauszufinden. In IVF-Laboratorien werden mehrere Embryo-Bewertungssysteme verwendet. Das Ergebnis der Embryonenbewertung gibt dem Embryologen Informationen darüber, wie die Embryonen und sein Entwicklungszustand aussehen. Die Ergebnisse geben den Embryologen Informationen, welche Embryonen transferiert werden sollen oder welche Methode der Kryokonservierung erforderlich ist. In der Forschung sind viele Fälle von Embryonen mit schlechter Benotung bekannt, die eine Schwangerschaft herbeigeführt, und Fälle, in denen Embryonen mit guten Noten keine Schwangerschaft ausgelöst haben.

Die Embryoneneinstufung erfolgt in verschiedenen Stadien des Embryonenwachstums. Die meisten Transfers erfolgen entweder am Tag 3 oder am Tag 5, daher erfolgt die Einstufung an diesen Tagen. Das Notensystem für jeden Entwicklungstag ein anderes.

Tag 3 Benotungsmethode:

Tag 3-Embryonen sind die Embryonen im „Spaltungsstadium“. In diesem Stadium teilen sich die Zellen im Embryo. Da sich die Embryonen teilen, bricht manchmal ein kleiner Teil des Zytoplasmas ab und bildet ein Fragment. Man kann sagen, dass Embryonen, die eine hohe Fragmentierung zeigen, Entwicklungsverzerrungen aufweisen. Dies liegt daran, dass die Zellen bei der Erzeugung dieser Fragmente viel Zytoplasma verlieren.

Tag 3. Die Embryonen werden anhand ihrer Zellchargen und ihres Aussehens bewertet. Typischerweise enthält ein guter, normal wachsender Tag-3-Embryo etwa 6 bis 9 Zellen. Embryonen mit dieser Zellenanzahl haben größere Chancen, sich zu lebensfähigen Blastozysten zu entwickeln als jene Embryonen mit weniger Zellen.

Ein lebensfähiger Embryo der Stufe eins ist beispielsweise einer, bei dem alle Zellen die gleiche Größe zeigen und im Embryo keine Fragmentierung aufweisen. Ein System zur Einstufung des Embryos ist:

Embryo Einstufung:

Stufe G für gut

Zellen sind symmetrisch und es ist keine Fragmentierung zu sehen.

Stufe F für in Ordnung

Zellen sind symmetrisch; nur geringe Fragmentierung.

Stufe P für schlecht

Zellen sind asymmetrisch, ohne Fragmentierung oder moderate Fragmentierung

Embryonen zwischen Stufe G und F haben nach diesem System bessere Chancen, sich bis zur Blastozyste zu entwickeln. Daher kann ein Embryo mit 7 Zellen vom Typ F an Tag 3 die gleichen Überlebenschancen haben, wie ein Embryo mit 8 Zellen vom Typ A an Tag 3. Ein Embryo mit Qualitätsstufe an Tag 3 wird also im Prinzip ein Embryo mit einer Stufung von 6-9 Zellen vom Typ A sein.

Tag 5 Benotungsmethode

Die Embryonen am Tag 5 sind die Embryonen im Blastozystenstadium. Das Blastozystenstadium der Embryonalentwicklung ist das Stadium, die alle Embryonen erreichen müssen, um in die Gebärmutter implantiert zu werden. Die Struktur der Blastozyste ist im Vergleich zum Embryo im Spaltungsstadium sehr komplex. Bei Embryonen im Stadium der Blastozyste teilen sich die Zellen rasch, ein Blastozöl beginnt sich zu bilden, wodurch der Embryo zu expandieren beginnt und seine Gesamtgröße erhöht. Im Stadium der Blastozyste werden die Embryonen in zwei Teile aufgeteilt: die innere Zellmasse, ICM (aus dem sich der Fötus zusammengesetzt) und die Trophectoderm-Epithelium (TE) -Zellen (die Plazenta).

Die Einstufung von Embryonen im Blastozystenstadium wird im Notensystem dargestellt. Dies zeigt an, wie stark der Emrbryo expandiert bzw. wächst.

Blastozytenwachstum:

Frühe Blastozyste: Das Blastozöl füllt fast die Hälfte des Gesamtvolumens des Embryos aus,  die Größe des Embryos wächst nicht.

Expandierte Blastozyste: Das Blastozöl füllt mehr als die Hälfte des Embryovolumens aus und expandiert insgesamt. Der Embryo enthält nun 182 Zellen.

Blastozyste schlüpft:  Nur wenige Zellen beginnen aus der Hülle der Blastozyste zu schlüpfen, was für die Biopsie am besten geeignet ist.

Voll geschlüpfte Blastozyste: Enthält mehr als 250 Zellen. Freie Blastozyste vollständig aus der Hülle entfernt.

Innere Zellmasse (ICM)

Dicht gepackte, kompakte Zellen bilden den Grad A.

Große, lose Zellen bilden den Grad B.

Embryonen ohne erkennbare ICM ist der Grad C.

Einstufung:

A – Viele gesunde Zellen bilden ein zusammenhängendes Epithel (Gewebe).

B – Wenige, aber gesunde Zellen von gleicher Größe.

C – Schlechte, ungleichmäßig verteilte Zellen.

Der Nachweis der Lebensfähigkeit eines Embryos an Tag 5 wird durch Kombinieren des Bewertungsergebnisses der Bestandteile des Embryos erreicht.

Daher ist der beste Tag-5-Embryo mit einem AA-, AB-, BA- oder BB-Benotung zu bewerten.