News

Co-Elternschaft: ein Kind gemeinsam großziehen, ohne eine romantische Beziehung zu haben

IVF Babble

veröffentlicht am 17. März 2022

shutterstock 1906727806 800x500

Es gibt nicht den einen Weg, Eltern zu werden, so wie es auch nicht nur einen einzigen Familientyp gibt. Manchmal ist es kompliziert oder sogar unmöglich, auf traditionelle Weise Eltern zu werden.

Lebensereignisse und -umstände, wie z. B. die Tatsache, dass man noch nicht den richtigen Partner für ein Kind gefunden hat, dass man in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebt oder dass man spürt, dass die biologische Uhr tickt, können Singles und LGBTQ-Paare dazu bringen, alternative Wege der Familiengründung in Betracht zu ziehen.

Ein Kind mit einem Co-Elternteil und nicht mit einem romantischen Partner zu haben und großzuziehen, ist oft das Ergebnis von viel Nachdenken und Gewissenserforschung. Co-Elternschaft ist eine Lösung für diejenigen, die eine Familie gründen wollen, aber allein kein Kind bekommen können. Diese Form der Elternschaft ermöglicht es nicht nur Alleinstehenden, ihr Kind nicht allein großzuziehen, sondern bietet auch gleichgeschlechtlichen Paaren die Möglichkeit, einen Dritten einzubeziehen und so zu verhindern, dass ihr Kind vaterlos oder mutterlos aufwächst.

Was ist Co-Elternschaft?

Co-Elternschaft bezieht sich auf eine Situation, in der zwei oder mehr Personen beschließen, ein Kind gemeinsam zu bekommen und aufzuziehen, ohne in einer romantischen Beziehung zu leben. Im Gegensatz zum Co-Elternschaft nach einer Scheidung treffen die Co-Eltern die Entscheidung, ihr Kind im Rahmen einer Co-Elternschaft zu bekommen, von Anfang an, sogar vor der Empfängnis.

Ein Kind gemeinsam mit einem Elternteil zu bekommen, ist besonders bei gleichgeschlechtlichen Paaren und Singles beliebt. Die Beteiligten vereinbaren, das Sorgerecht für das Kind, alle elterlichen Pflichten und Rechte sowie alle mit der Erziehung des Kindes verbundenen Kosten zu teilen.

So kann beispielsweise ein lesbisches Paar eine Partnerschaft mit einem schwulen Paar oder mit einer alleinstehenden Person (heterosexuell oder LGBTQ) eingehen. Auch eine alleinstehende Frau und ein alleinstehender Mann, die sich ein Kind wünschen, können sich zusammentun, um endlich gemeinsam eine Familie zu gründen, ohne dass sie eine Liebesbeziehung eingehen. Übrigens kann das Kind zwei, drei oder vier Elternteile haben. Sie werden in zwei verschiedenen (aber geografisch nahe gelegenen) Häusern leben, es sei denn, die Co-Eltern beschließen, zusammenzuziehen.

Ein Kind mit einem gemeinsamen Elternteil großziehen, ohne zusammen zu leben: Wie funktioniert das?

Co-Elternschaft bedeutet nicht, dass man sich dafür entscheidet, ein Kind mit einem völlig Fremden zu bekommen, den man gerade auf einer Dating-Website kennengelernt hat. Im Gegenteil, es kann manchmal Jahre dauern, bis man einen Co-Elternteil gefunden hat. Und das aus gutem Grund - Sie werden Ihr Kind gemeinsam großziehen, bis es 18 Jahre alt ist (wenn nicht sogar länger). Dies könnte die wichtigste Entscheidung Ihres Lebens sein!

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie sich jemanden suchen, der vertrauenswürdig und gleichgesinnt ist und die gleichen Werte teilt (geistig, moralisch usw.). Jemanden, mit dem Sie sich vorstellen können, viele Jahre lang gemeinsam Eltern zu sein. Sie müssen sich über die Erziehung Ihres Kindes einig sein, um sicherzustellen, dass es in einer stabilen und liebevollen Umgebung aufwächst. Ihre oberste Priorität ist und bleibt das Wohlergehen Ihres Kindes.

Um einen Mitelternteil zu finden, können Sie entweder in Ihrem lokalen Netzwerk oder online nach jemandem suchen, der ein Kind haben möchte. Dabei kann es sich um einen Freund oder einen Freund eines Freundes handeln, um jemanden, den Sie gut oder gar nicht kennen, der alleinstehend oder in einer Beziehung ist, der LGBT oder heterosexuell ist.

Wenn Ihnen in Ihrem Umfeld (Freunde, Kollegen, Mitarbeiter usw.) niemand einfällt, der als Co-Elternteil in Frage käme, können Sie auch online auf einer Website für angehende Eltern suchen. Auf diesen Plattformen können Sie Profile durchstöbern, nach Gleichgesinnten suchen und mit denjenigen in Kontakt treten, die Sie interessant finden könnten. Es funktioniert wie eine Dating-Website, auch wenn der Zweck ein ganz anderer ist.

Wenn Sie jemanden gefunden haben, der Sie interessiert, können Sie sich mit ihm verabreden, um zu sehen, ob Sie zueinander passen. Denken Sie daran, dass es in Wirklichkeit mehrere Verabredungen braucht, um sich gut genug kennen zu lernen, um vielleicht eine Freundschaft zu schließen. Sie müssen geduldig sein. Nehmen Sie sich unbedingt die Zeit, um sicherzustellen, dass Sie sich in den wichtigsten Fragen bezüglich Ihres zukünftigen Kindes einig sind.

Und danach? Wie man mit einem platonischen Partner Eltern wird...

Wenn Sie den perfekten Co-Elternteil gefunden haben, müssen Sie sich um die Entnahme des Spermas des Wunschvaters kümmern und entweder eine Insemination oder eine IVF durchführen lassen. Manche Menschen fühlen sich wohler, wenn sie die Insemination zu Hause durchführen können. Es ist auch möglich, die Insemination von medizinischem Personal in einer Klinik durchführen zu lassen. Eine In-vitro-Fertilisation (IVF) kann bei Fruchtbarkeitsproblemen empfohlen werden oder wenn die Frau, die das Kind austragen soll, Ende dreißig oder vierzig ist.

Außerdem ist es ratsam, vor der Empfängnis eine Vereinbarung über die gemeinsame Elternschaft aufzusetzen. Damit wird sichergestellt, dass sich alle Beteiligten über das erwartete Maß an Engagement und die Absichten gegenüber dem Kind und dem/den anderen Elternteil(en) einig sind. In diesem Dokument sollte das Sorgerecht geregelt werden, wer die Hauptbezugsperson ist, was Sie im Falle von Gesundheitsproblemen oder Tod des Kindes tun würden, was Sie für die Erziehung des Kindes bevorzugen (spirituelle Erziehung? Öffentliche oder private Schule?), usw.

Obwohl es in unserer westlichen Gesellschaft immer noch etwas ungewöhnlich erscheinen mag, ein Kind im Rahmen einer gemeinsamen Elternschaft zu bekommen, wird diese moderne Form der Elternschaft bei gleichgeschlechtlichen Paaren und Singles, die eine Familie gründen möchten, immer beliebter.

Sie möchten mehr zu diesem Thema erfahren und sich beraten lassen oder in gegenseitigen Erfahrungsaustausch gehen? Dann kommen Sie am 26.& 27. März 2022 nach Berlin zu den Kinderwunschtagen im Mercure Hotel MOA. Kostenlose Tickets hierzu gibt es unter: 

https://kinderwunsch-tage.exhibtickets.com/berlin/de/

 


View all Blog articles

×

Sichere dir dein kostenloses Ticket

Sichere dir jetzt dein kostenloses Ticket für die Kinderwunsch Tage Berlin