18 Mar 2021

Für eine Eizellspende nach Spanien reisen

Eizellspendefreunde
Für eine Eizellspende nach Spanien reisen

Seit Jahren gilt Spanien nicht nur als Top-Urlaubsziel, aber auch als das Land, wo viele Kinderwünschende Paare sich der IVF-Behandlung mit Eizellspende unterziehen.

Warum gerade das Land im Süden Europas?  Im Gegensatz zu anderen Ländern mit restriktiver Gesetzgebung hat Spanien äußerst liberale Reproduktionsgesetze und kann deswegen eine breite Auswahl an Behandlungsmöglichkeiten anbieten. Es werden sowohl IVF- Behandlungen für alleinstehende Frauen als auch verheiratete heterosexuelle angeboten. Nach Spanien reisen auch viele lesbische Paare, die ihren Kinderwunsch erfüllen mochten. In dem Land der Sonne und des Flamencos ist nämlich die Behandlung gleichgeschlechtlichen Paaren zugelassen.

Eizellspende im Spanien erlaubt

Im Gegensatz zu anderen Ländern, wie z.B zu Deutschland, ist Eizellspende in Spanien seit 1988 gesetzlich erlaubt. Jedes Jahr kommen tausende kinderlose Paare aus der ganzen Welt, um die Behandlung durchzuführen und damit ihr Wunsch eine Familie zu gründen zu erfüllen.  Für viele führt der einzige Weg zum Wunschkind über eine Eizellspende.

Worin besteht diese Methode? Bei dem Verfahren wird die Eizelle einer fremden Frau mit Sperma des Partners künstlich befruchtet und der Empfängerin eingesetzt. In manchen Fallen kann das Sperma eines Spenders verwendet werden.

Gemäß der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE), werden in Spanien ca. 13.500 Eizellspendezyklen in Jahr durchgeführt.

Was sind die Indikationen für eine Eizellspende?

Die Eizellspende wird vor allen Frauen empfohlen, die aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters oder einer Krankheit (z.B. nach Bestrahlung, Chemotherapie, bei verfrühten Menopause, Endometriose) keine eigenen Eizellen produzieren. Es ist auch oft der einzige Weg schwanger zu werden für Paare nach mehrfachem Scheitern einer IVF-Behandlung und Paare, die eine genetische Krankheit an ihr Kind übertragen könnten.

Rechtliche Bestimmungen zur Eizellspende im Spanien

Es gibt keine gesetzlich vorgeschriebene Altersgrenze für Paare, die an der Behandlung interessiert sind, jedoch ist in den meisten der Kinderwunschkliniken das maximale Alter der Patientinnen 50 Jahre. Es gibt eine sehr gute Verfügbarkeit der Spenderinnen, die freiwillig und anonym anderen Frauen helfen wollen ein Wunschkind zu bekommen. In Spanien ist nur eine anonyme Eizellspende gesetzlich erlaubt. Das spanische Gesetz zur Reproduktionsmedizin verbietet ausdrücklich die Geschlechtswahl des Kindes aus nicht therapeutischen Gründen.

couple

Vorteile der IVF-Behandlung in Spanien

Warum entscheiden sich so viele ausländische Paare gerade für die Behandlung in Spanien, da es noch viele andere Länder gib, wo Eizellspende auch gesetzlich erlaubt ist? Einer der wichtigsten Faktoren ist die Verfügbarkeit von Eizellspenderinnen. In Spanien ist Eizellspende Teil der Kultur. Die jungen Spanierinnen spenden ihre Eizellen gern, vor allem aufgrund der Solidarität und Empathie mit  kinderlosen Frauen. In einer der  größten Eizellbanken der Welt befinden sich Eizellen von Spenderinnen mit  verschiedenen körperlicher Eigenschaften (Merkmale, Statur, Gewicht, Hauttyp) und verschiedener Nationalitäten (Rasse). Es gibt potenzielle Spenderinnen mit Wurzeln in Nord- oder Osteuropa, Asien oder Afrika. Somit ist die Wartezeit auf die passende Eizelle so gut wie keine. Die Spenderinnen sind maximal 33 Jahre alt und in einem guten psychischen und physischen Gesundheitszustand.

Viele Behandlungsmöglichkeiten und ein deutschsprachiges Personal

Dank der jahrelangen Erfahrung liegt die Eizellspende-Erfolgsquote in Spanien bei fast 55 %. Damit ist das Land der eindeutige Spitzenreiter in ganz Europa. Nicht zu vergessen sind die viele Behandlungsmöglichkeiten, die fortschrittlichen Techniken, eine erstklassige technische Ausstattung  und die hoch qualifizierten Mediziner. Die meisten Kinderwunschkliniken in Spanien sind bestens auf die deutschen Patienten eingestellt. Das medizinische Personal spricht in der Regel deutsch, die Patientenbetreuung ist auf einen sehr hohen Niveau.

Wenn Sie auch eine Eizellspende in Spanien in Betracht ziehen, ist es angebracht die  Kinderwunschkliniken in Spanien zuerst miteinander zu vergleichen und dementsprechend ihre Wahl treffen. Die Auswahl ist groß  und die Konkurrenz stark, inzwischen kann man zwischen ca. 200 Kinderwunschkliniken in ganz Spanien wählen.

Die Kosten einer Kinderwunschbehandlung mittels Eizellspende in Spanien sind abhängig von jeweiliger Kinderwunschklinik und liegen zwischen 5.900 Euro und 11.000 Euro. Viele Kliniken helfen den Patienten während Ihres Aufenthalts im fremden Land mit Flughafentransfer, Unterkunft, Stadtbesichtigung, Restaurants, etc. So kann man die Kinderwunsch-Reise mit entspannendem Urlaubsaufenthalt verbinden.

Loading