International Fertility Law Group

//International Fertility Law Group
International Fertility Law Group2018-01-27T01:00:25+00:00

International Fertility Law Group

Als Sozietät, die ausschließlich im Bereich Fortpflanzungsrecht arbeitet, setzt sich die International Fertility Law Group (IFLG) dafür ein, anstrebenden Eltern erstklassige rechtliche Unterstützung bei allen juristischen Aspekten der assistierten Reproduktionstechnik bereitzustellen, darunter Leihmutterschaft, Eizellspende, Embryospende, Spermaspende, Elternrechte, nicht-traditionelle Familiengründung und Zweiteltern-Adoption.

Über IFLG

Gründer und geschäftsführender Partner Richard B. Vaughn, Esq., gründete die International Fertility Law Group vor mehr als 10 Jahren im Anschluss an eine erfolgreiche Karriere im Handels- und Technologierecht, nachdem er und Ehepartner Tommy Woelfel mithilfe einer Eizellspende und einer Leihmutter Väter von Zwillingssöhnen geworden waren. Heute ist die IFLG eine der größten und anerkanntesten Sozietäten im Bereich Fortpflanzungsrecht der Welt, mit einem ausgedehnten Netzwerk an beratenden Anwälten in allen US-Bundesstaaten und fast jedem Land.

Nachdem Rich in mehr als 10 Jahren Hunderten von Familien weltweit beigestanden hat, gehört er zu den bekanntesten Experten der Rechtslage assistierter Reproduktionstechnik und Familiengründung und ist ein sehr gefragter Redner auf juristischen und akademischen Foren, darunter der juristischen Fakultät der Yale University und der Anwaltskammer der USA. Neben seiner aktiven Beteiligung an Organisationen wie Path2Parenthood (der ehemaligen American Fertility Association), der LGBT-Organisation Familiy Equality Council und der American Society for Reproductive Medicine (ASRM) ist Rich Vorsitzender des ART-Komitees in der Anwaltskammer der USA, wo er dabei hilft, beste Praktiken festzulegen, Gesetzesvorlagen zu erstellen und wo er internationale Gremien wie die Haager Konferenz für internationales Privatrecht (HCCH) und die UN berät.

Rechtliche Gesichtspunkte hinsichtlich einer Leihmutter

Das IFLG-Team von Fachleuten aus dem Bereich Fortpflanzungsrecht kann anstrebende Eltern auf jedem Schritt des Weges zur Leihmutterschaft anleiten – von der Empfängnis bis zur Entbindung – und ihnen bei schwierigen Fragen wie die Rolle der Eltern während der Schwangerschaft und Geburt, die Umstände, in denen eine Reduktion von Embryos oder ein Abbruch der Schwangerschaft in Betracht gezogen werden sollten, und die Pflichten der Leihmutter den Eltern und dem Kind gegenüber zur Seite stehen.

Wir arbeiten mit Mandanten, um einen maßgeschneiderten Leihmutter-Vertrag zu verfassen, der die Gesundheit, Privatsphäre und Rechtsansprüche der anstrebenden Eltern, der Leihmutter, ihrer Familie und des resultierenden Kindes schützt.

Eine Leihmutterschaft im Ausland, bei der die anstrebenden Eltern und die Leihmutter in unterschiedlichen Ländern leben, bringt weitere Komplikationen mit sich. In Konsultation mit unserem internationalen Netzwerk an in örtlichem Fortpflanzungs- und Elternrecht versierten Anwälten stellen wir unseren Mandanten die notwendige Dokumentation und rechtlichen Verfahren bereit, mit denen sie ihr Baby sicher und mit voller Staatsangehörigkeit nach Hause bringen, ihre eigenen Rechten als Eltern wahren und die Gesetze ihres Landes erfüllen können.

Verträge für Eizell-, Sperma- und Embryospenden

Die Schaffung einer Familie mithilfe einer Eizell-, Sperma- oder Embryospende kann eine hochgradig persönliche und emotionale Entscheidung sein. Unsere Aufgabe bei IFLG ist es, anstrebende Eltern durch diese emotionsgeladene Zeit zu begleiten und zu gewährleisten, dass die Rechte und Pflichten der Eltern und Spender klar verstanden und ausgehandelt werden. Unsere Anwälte werden Ihnen einen korrekt erstellten Spendervertrag bereitstellen, der die Wünsche aller Parteien, was Anonymität, Privatsphäre und zukünftige Kontakte angeht, berücksichtigt und alle anwendbaren Gesetze erfüllt.

LGBT-Eltern

Trotz der Legalisierung und zunehmenden Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Eheschließung in vielen Teilen der Welt haben gleichgeschlechtliche Paare und LGBT-Personen weiterhin besondere rechtliche Hürden zu meistern, wenn sie ihre Rechte als Eltern durchsetzen möchten. Selbst in den Vereinigten Staaten, wo gleichgeschlechtliche Ehen gesetzlich anerkannt sind, können die Rechte hinsichtlich einer Anerkennung von LGBT-Singles und Paaren als Eltern je nach Bundesstaat variieren, und es ist oft empfehlenswert, eine Adoption als „Zweitelternteil“ durchzuführen.

Als stolze Befürworter der Gleichstellung von LGBT-Personen und gleichgeschlechtlicher Ehe stellen Rich und das Rechtsteam der IFLG anstrebenden Eltern ihre Expertise in den Verfahren und der Dokumentation bereit, die erforderlich sind, um ihre Familien zu schützen, sowie die Anteilnahme und das Einfühlungsvermögen, die einer persönlichen Erfahrung mit diesen Dingen entstammen.

Los Angeles, Kalifornien

Die International Fertility Law Group (IFLG) befindet sich in Los Angeles, Kalifornien, an der Westküste der USA.

Weitere Informationen über IFLG:

https://www.iflg.net/

https://www.facebook.com/IFLGInc/